Bester Cappuccino in Scandinavien

Um den besten Cappuccino in ganz Skandinavien zu finden habe ich mich mit dem Rad auf eine 3 Monate Tour durch die Nördlichsten Länder Europas gewagt, naja eigentlich habe ich eine Radtour gemacht um zu radeln und dabei schnell fest gestellt das es mit der Cappuccino Versorgung im Norden noch schwieriger ist als bei uns. Da ich mich in den größeren Städten jedoch meist ein wenig länger aufgehalten habe, nutzte ich die Zeit um die besten Kaffees zu testen, wurde häufig enttäuscht fand aber letztendlich in Helsinki eine neue Erleuchtung in Form des bis heute besten Cappuccino welchen ich jemals trinken durfte. Dies hat mich umso mehr motiviert weiter nach dem Weltbesten Cappuccino zu suchen und euch an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen.

Alles über den göttlichen Cappuccino in Helsinki findet ihr hier La Torrefazione – Helsinki

La Torrefazione, Helsinkis bester Cappuccino

Leider hatte ich nur 2 tage um den besten Cappuccino Helsinkis zu finden. Da ich jedoch bei La Torrefazione nicht nur den besten Helsinkis sondern den besten Cappuccino meines Lebens getrunken habe bin ich mir ziemlich sicher in gefunden zu haben. Der kleine Laden im ersten OG im Zentrum Helsinkis hat mich wahrlich überrascht, wenn auch die Rahmenbedingungen perfekt waren. Eine hochwertige Maschine, mehrere Mühlen mit verschiedenen Röstungen, die Rösterrei keine 5m von der Maschine entfernt und ein engagierter Barista mit sichtlich Spass bei der Arbeit. Ich muss allerdings erwähnen das ich 3mal im La Torrefazione gewesen bin und der erste Cappuccino am Vortag zwar hervorragend aber noch nicht auf dem Niveau vom 2ten Tag war.

La Torrefazione bietet zu den üblichen Espresso Variationen Süße Snaks, sehr leckere Panini und Salate an.

Adresse:
ALEKSANTERINKATU 50
00100 Helsinki
Achtung der laden befindet sich im 1ten OG und ist dadurch leicht zu übersehen.

Facebook: www.facebook.com/pages/La-Torrefazione/

Nespresso Einkauf

Nespresso Einkauf Es wurde mal wieder Zeit wir Nachschub, nachdem uns im Büro die Nespresso Kapseln ausgegangen sind, hatten wir keine andere Wahl als in den Nespresso Shop zurennen. Für gewöhnlich bestellen wir die Kapseln eher online und das in Massen.

Test: Jura Impressa X90

Oder auch die dicke Alte. Die Jura Impressa habe ich vor 9 Jahren für unser Büro gekauft, damals waren wir zu 6 und wollten eine Maschine welche wir auch auf unserer ersten Messe einsetzen können ohne uns zu schähmen. Mitlerweile dient sie einer ganzen Etage mit mehr als 30 Mitarbeitern tag ein Tag aus und liefert mit über 100 Tassen täglich weit mehr als der Hersteller ihr dauerhaft zumuten möchte, denn laut offizieller Empfehlung war sie nie für mehr als 30 Tassen am Tag gedacht. Unser Rekord liegt bei fast 500!

Jura Impressa X90

Allerdings hat die Maschine ihre besten Tage auch schon einige Zeit hinter sich, trotz einiger Wartungen beim Händler, inklusive mehrmaligen neuen Mahlwerken mag der Espresso nicht mehr so richtig schmecken. Wie für einen Vollautomat üblich brauch die Maschine weit mehr Pflege als wir ihr je geben konnten. Insbesondere die ständig feuchten Reste im Trester lassen sich beim permanenten gebrauch kaum vermeiden.

espresso_zubereitung

Die Espresso Zubereitung

Womit sonst sollte ich beginnen als mit der Zubereitung des Espresso selbst, der Espresso ist die Basis aller weitere Variationen vom Cappuccino bis zum Latte Macchiato.

Die Espresso Zubereitung mit einer Siebträgermaschine sieht zunächst leichter aus als sie ist. Viele Komponenten kommen zusammen welche für einen Fehlschlag führen können. Alles beginnt mit der Bohne, auch die beste und teuerste kann zu einem miesen und bitteren Espresso führen. Die Bohne darf weder zu fein noch zu grob gemahlen werden, ist die Mühle einmal richtig eingestellt sollte man sich gründlich überlegen eine andere Bohnensorte zu kaufen. Insbesondere der Wechsel vom Mischverhältnis Arabica/Robusto verlangt nach einer neuen Justierung.

Stimmt die Mahlung der Bohne, ist auch die Menge entscheidend. Der Siebträger sollte voll aber nicht zu voll sein, mit hilfe des Stempels sorgt man für eine gleichmässige Verteilung im Siebträger, mir hilft er zudem dabei die richtige Menge besser einschätzen zu können.

Stimmt die Menge muss als nächstes der Druck stimmen und zwar sowohl der Druck mit dem wir den Siebträger in die Maschine drehen als auch der Kesseldruck der Maschine selbst, letzterer ist in der Regel mit einer Anzeige versehen welche einen grünen Bereich zwischen 1 und 1,3 Bar anzeigt. Ersterer ist hingegen Gefühl.

TIPP: Lässt sich der Siebträger kaum eindrehen und ist sehr viel Kraft aufwand erforderlich ist er in der Regel zu voll oder der Einsatz der Maschine verdreckt. Ein nicht richtig eingedrehter Siebträger kann eine ziemliche Sauerei verursachen.

Ein guter Espresso läuft langsam, Anfangs tief schwarz aus der Maschiene und benötigt etwa 18 Sekunden bis er die Mackierung erreicht hat. Ich gebe mich derzeit mit allem ab 12 Sekunden zufrieden, läuft er wesentlich schneller ist er zu dünn.

Ein Espresso füllt mitnichten die ganze Tasse, gute Tassen haben eine Entsprechende Mackierung im inneren.

Test: NESPRESSO DE LONGHI En 90

Man mag es kaum glauben aber die NESPRESSO DE LONGHI En 90 war tatsächlich meine erste Espressomaschine. Damals, in den Anfängen meiner Sucht, hatte ich diese skuriele Farbe expliziet so gewählt weil sie exact zum Anstrich meiner neuen Küche passte. Diesen Test kann man daher getrost als Langzeittest betrachten, zumal es die Maschine soweit ich weiß nicht einmal mehr zu kaufen gibt.nespresso_de_longhi_en_90

Weiterlesen